Wichtige Informationen über mich

Vorstellung

Mein Name ist Cordula Nickel. Ich bin qualifizierte Tagesmutter seit  März 2008.Ich bin 36 Jahre alt.
Gelernt habe ich den Beruf der Friseurin. Weiterhin habe ich Um- und Fortbildungen zum Finanzdienstleister besucht.

Seit dem ich aber meine eigenen zwei Kinder habe, habe ich festgestellt, dass es nichts Schöneres gibt, als sich an und mit Kindern zu erfreuen. Deshalb habe ich das zu meinem Beruf gemacht.

Die letzten Jahre habe ich in Rostock gewohnt und als Tagesmutter gearbeitet.
Jetzt haben wir ein großes Haus in Enger, wo die ganze untere Etage, nur für
die Tageskinder genutzt wird.
Auch auf dem großen Hof ist viel Platz zum forschen und spielen.


                             




Motivation


Meine Motivationen
Meine Motivationen an der Arbeit als Kindertagespflegeperson sind, dass ich gerne viele Kinder um mich habe und auch meine eigene Familie in meinen Beruf einbringen kann.
Von der Körperlichen Entwicklung abgesehen, fasziniert mich besonders die Entwicklung der Sprache und Motorik. Und auch im Bereich der Sinneswahrnehmung nimmt die Entwicklung ständig zu und lässt sich beeindruckend verfolgen.
Ich kann als Tagesmutti (evtl. auch in Zusammenarbeit mit den Eltern) gezielt auf jedes Kind und dessen Bedürfnisse eingehen.  Weiterhin kann ich auch auf evtl. sprachliche oder auch körperliche Probleme eingehen und diese berücksichtigen.
Es macht mir Spaß und motiviert mich, gemeinsam mit den Kindern zu malen,  basteln, singen und spielen. Insbesondere sind es aber die strahlenden Kinderaugen beim Fördern der Kreativität und Fantasie, z.B. das Experimentieren. Was wohl passieren wird, wenn wir das Wasser in den Sand gießen?
Auch Kindern neue Dinge zu zeigen und zu erklären gehören für mich dazu. Wie auch an Feiertagen mit den Kindern bestimmte Traditionen zu bewahren, z.B. Ostereier anmalen oder einen Adventskranz gestalten, sind pure Motivation für mich, weshalb ich mich für diesen Beruf entschieden habe.
Aber auch das gemeinsame Gestalten von Projekten jeglicher Art sind Herausforderung und Motivation zusammen.
Stärken
Zu meinen Stärken zähle ich meine beiden Kinder.
Mit denen ich Erfahrungen, im Bereich der Logopädie bei sprachauffälligen Kindern, gesammelt habe und diese anhand von lustigen und unterstützenden Kinderspielen umsetzen kann. Bei Kindern, mit bronchialen Problemen, kann ich Atemtherapien unterstützen und Inhalationen durchführen.
Zudem habe ich viel Geduld und Ausdauer beim Spielen und Basteln mit Kindern und auch viele Ideen für Projekte, die ich kindgerecht und mit viel Fantasie umsetzen kann. Mir ist der Sinn für kleine Rituale gegeben, z.B. Tischsprüche, regelmäßiges Kuscheln und Lesen oder Geschichten erzählen vor dem Schlafengehen.
Weitere Stärken sehe ich in meiner Naturverbundenheit. Wir werden viel auf Wiesen und Feldern und auf Spielplätzen zu finden sein. Auch Besuche im Zoo, auf dem Bauern- und Eselshof werden regelmäßig auf dem Plan stehen.
Sehr zu meinem Vorteil sehe ich meine ständige  Zusammenarbeit mit Menschen. Dadurch kann ich Eltern und Kindern viel Gefühl und Verständnis entgegenbringen, kann aber auch ganz klar meine  Wünsche und Standpunkte schildern und übermitteln. Ebenfalls als meine Stärken sehe ich meine  Verlässlichkeit, Belastbarkeit und meine Motivation.
Umgebung,  Gestaltung der Umwelt
Unsere Umgebung
Ich werde „meinen“ Kindern in erster Linie eine liebevolle, farbenfrohe und kindgerechte Umgebung bieten. In Planung und schon fast im Bau sind ein Schlaf- und Ruheraum mit Kuschelecke. Ein Aufenthalts- und Spielraum in denen jedes kind seinen eigenen Platz hat und ein eigenes kleines Fach bekommt, indem es seine privaten Dinge legen kann bzw. seine kleinen Schätze versteckt.
Aber auch Rückzugsmöglichkeiten, wie kleine Verstecke, wird es geben, kleine Zelte, Kriechtunnel und mit den Kindern selbstgebaute Höhlen.
Vorhanden sind Spielzeuge für verschiedene Altersgruppen, die drinnen sowie draußen genutzt werden können.
Auch unsere Umgebung kann uns viel bieten, z.B. grenzen an unseren Hof Wiesen und Felder, auf denen wir „forschen“ gehen können- Uns bleibt die Möglichkeit kleine Tiere und Pflanzen zu entdecken und kennen zu lernen.

Tagesablauf

 
  Aufnahme, freies Spielen, Malen      
  8.00 - 8.30 Uhr    Frühstück      
  8.30 - …    Beschäftigung nach Angebot
  z.B. Musikalische Früherziehung, Sport, Yoga      
  8.30 -9.30 Uhr    Logikspiele      
  9.30 - 9.45 Uhr    Obstpause      
  9.45 - 11.15 Uhr    Freies Spielen, Spaziergänge,  Basteln      
 11.15 -11.45 Uhr    Mittag essen      
 11.45 -12.15 Uhr    Vorlesen und Kuscheln      
 12.15 - 14.00 Uhr    Mittagsruhe      
 14.00 – 14.30 Uhr    Kaffeepause      
 14.30 -       … Uhr    Malen, Basteln, Spielen      
 ab 17.30 Uhr    Bei Bedarf Abendessen   

 

 
Aufgaben im Alltag


Pädagogische Aufgaben, Förderung, Bildung, Betreuung, Pflege, Erziehung
Meine Aufgabe ist es nicht nur, die Kinder zu Betreuen und „mütterlich“
zu umsorgen, sondern auch für die Altersgerechte Entwicklung sorge zu tragen. 

 

Dazu gehören:
                      ·    Personelle Fähigkeiten
                               (das heißt:)  Die „vorgegebenen“ Eigenschaften und Fähigkeiten
                      ·    Soziale Fähigkeiten
                                Wut, Liebe, Trauer, Emotionen
                      ·    Kognitive Fähigkeiten (geistige)
                                Aus Erfahrungen lernen, lernen beim machen

 

 

Kooperation und Kommunikation mit den Eltern


Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist mir sehr wichtig. In den Anfangsgesprächen Erfahre ich viel über das Kind und sie die Eltern ihr Kind erziehen. Vor der Eingewöhnungsphase finden meist  Kennenlernnachmittage  statt, in denen Eltern und Kind zu uns zum Spielen kommen können. Das erleichtert uns die Eingewöhnung sehr, weil die Kinder wissen, was sie erwartet. Wir werden im Oktober einen Laternenumzug und in der Adventszeit Bastelnachmittage mit Eltern oder Familien  machen. Während der Nachmittage werden wir Rückschau über das vergangene Jahr halten. Andere Veranstaltungen mit Eltern und Kindern werden von Zeit zu Zeit stattfinden. Die Eltern sollten ein gutes Gefühl haben, wenn sie ihre Kinder in meine Obhut geben. Bei uns sind gegenseitige Sympathien genauso wichtig wie Achtung und Respekt.


Förderung und Bildung
Ich fördere in dem ich ein Spiel wertschätze und viel mit ihm spiele. Ein Kind braucht Beachtung. Es zur Selbstständigkeit erziehen und ihm Verantwortung zuzutrauen ist genauso wichtig wie ihm ein Mitspracherecht bei vielen Entscheidungen zuzugestehen. Selbst verständlich unterlasse ich jegliche Form von Gewalt, und suche eine friedliche Lösung bei Konflikten. Seine Wahrnehmungsfähigkeit fördere ich, durch ein ruhiges Umfeld und eine Tag- bzw. Wochenstruktur. Dazu braucht das Kind verlässliche, intensive Zuwendung, klare Ordnung im Alltag und gleichzeitig große Eigenständigkeit mit vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten.


Soziale Beziehung
Der Umgang miteinander und zu Erwachsenen wird gelernt.
Höflichkeitsformen, achten des anderen, respektieren der Gefühle anderer, liebevoll miteinander umgehen, gewaltfrei erziehen
Voraussetzung ist Sicherheit und Geborgenheit schaffen, Räumlichkeiten in denen sich die Kinder Wohlfühlen und Ordnung halten lernen
Kinder zur Selbstständigkeit erziehen, sich alleine an und ausziehen können
Hygiene beachten, Essmanieren (und mit Messer und Gabel Essen zu lernen) die Gemeinschaft und Tischsprüche schaffen eine gemütliche Atmosphäre. Kleine Dienste wie abwaschen und fegen werden gern übernommen.
Zu Geburtstagen Ständchen singen und etwas gebasteltes überreichen.
Danke und Bitte, geben und nehmen, lernen erst zu sprechen. Wenn der andere seinen Satz beendet hat.


Erziehung


Wie erziehe ich
Demokratisch- partnerschaftlich   
Interessiert, aufmerksam, auf das Kind eingehend, liebevoll und freundlich, nehme das Kind ernst und möchte ernst genommen werden, Grenzen setzend,  zugewandt, fördernd und fordernd
Erziehung ist  gleich Beziehung. Ich bin konsequent und gebe klare Anweisungen.

 

Schwierige Erziehungssituationen


Schwierige Erziehungsprobleme löse ich, sofern es geht, mit den Kindern gemeinsam und in Zusammenarbeit mit den Eltern.


Betreuung der Kinder


Sicherheit, Gesundheitserziehung-


Draußen und in den Räumlichkeiten können sich die Kinder frei bewegen. Gefahrenquellen, wie Steckdosen sind geschützt. Es gibt an den Tischen und Stühlen keine spitzen Ecken, an denen sich die Kinder verletzen können. Ich achte, darauf das sich die Kinder nicht gegenseitig verletzen oder in Gefahr bringen. Ich bringe den Kindern eine Gesundheitsbewusste Lebensweise nahe, in dem wir nach Sportübungen auch Entspannungsübungen machen.

Außerdem halten wir  unsere Körper sauber und putzen regelmäßig die Zähne.


 

FÜR SIE IM ÜBERBLICK;

 

  • 24h Betreuung
  • Zusatzbetreuung
  • Ortsnah

Zusammenarbeit mit Jugendamt und AWO

 

 

 

 

Aus- und Weiterbildung




Erwartung an die Tagespflege und Motivationserklärung
Rechtliche Grundlagen                                                           8h
________________________________________________________
Aufgaben der Tagesmutter         
Gestaltung der Eingewöhnungspahse                                      4h
________________________________________________________
Das Kind in 2 Familien                                                           3h
________________________________________________________
Fördern von Kindern in der TPF, Musikalische Früherziehung      4h
________________________________________________________
Kommunikation- Zuhören mit offenen Ohren                            4h
________________________________________________________
Erstkontakt, Sicherheit drinnen und draußen                            4h
________________________________________________________
Kinder brauchen Beachtung                                                    4h
________________________________________________________
Erste Hilfe/ Erste Hilfe am Kind                                              10h
________________________________________________________
T1 Rechtliche und finanzielle Grundlagen, Zwischenbilanz          4h
________________________________________________________
Spielorte und Entwicklungsräume                                            4h
________________________________________________________
Erziehungspartnerschaft in der TPF                                          4h
________________________________________________________
Wie erziehe ich...  Teil 1                                                          4h
__________________________________________________ _____
Betreungsvertrag
T2 rechtliche und finanzelle Grundlagen                                   4h
_______________________________________________________
Wie erziehe ich... Teil 2                                                          4h
_______________________________________________________
Präventation von Sexuellen Missbrauch                                   6h
_______________________________________________________
Kinder fördern- Haushalt managen
Tageskinder eigene Kinder                                                     4h
_______________________________________________________
Die Würde des Kindes                                                           3h
_______________________________________________________
Kooperation- Musikalische Früherziehung                                4h
_______________________________________________________
Eine gute Entwicklund was gehört dazu                                   4h
_______________________________________________________
Kinder sind verschieden                                                        3h
_______________________________________________________
Schweigepflicht in der TPF                                                     3h
_______________________________________________________
Erziehungspartnerschaft in der TPF                                        4h
_______________________________________________________
Gesund leben                                                                       3h
_______________________________________________________
T1 Kreativer Umgang mit Konflikten                                       3h
_______________________________________________________
Kinder und Medien                                                                4h
_______________________________________________________
schwierige Erziehungssituationen Reformpädagogik     T1        4h
_______________________________________________________
Bevor der Kragen platzt                                                        4h
_______________________________________________________
Wie  kann die Tagesmutter im
Alltag spielerisch das Kind fördern?                                        4h
______________________________________________________
Kooperation, Mutterrollen                                                      4h
______________________________________________________
T2 Kreativer Umgang mit Konflikten                                       3h
______________________________________________________
schwierige Erziehungssituationen  T2                                      4h
______________________________________________________
Beziehung zum Tageskind positiv gesstallten                           4h
_______________________________________________________
Abschied vom Tageskind, Beruf Tagesmutter                          4h
_______________________________________________________
Wie sage ich es
Nicht nur zwischen tür und Angel                                           4h
_______________________________________________________
Fördern von Kindern in der TPF Yoga mit Kindern                    4h
_______________________________________________________
Aus welchen Quellen schöpfe ich                                           6h
_______________________________________________________
Kinder brauchen Bücher
Bildungsauftrag in der TPF                                                    4h
_______________________________________________________
Vernetzung und Kooperation                                                 2h
_______________________________________________________
Kontakt und soziale Beziehung im Spiel                                 4h
_______________________________________________________
Vertiefung der rechtlichen Grundlagen                                   1,5h
_______________________________________________________
Die 5 Sinne                                                                         10h
________________________________________________________
Gesund beginnt im Mund, vom ersten Schluck an                   1,5h
________________________________________________________
Yoga für Kinder                                                                    10h
________________________________________________________
Erste Hilfe am Kind                                                               6h
________________________________________________________

                                                                                          190h